Wie sieht es für Berufstarter in der gesetzlichen Erwerbsminderungsrente aus?

Haben Sie weitere Fragen?
Verfasst von Fink & Wagner GmbH am 11.10.2012.


Derjenige, welcher während oder unmittelbar nach seiner beruflichen Ausbildung selbst berufsunfähig wird, ...

Derjenige, welcher während oder unmittelbar nach seiner beruflichen Ausbildung selbst berufsunfähig wird, bekommt in der Regel keine gesetzliche Erwerbsminderungsrente. Denn Voraussetzung ist, dass mindestes fünf Jahre bereits gearbeitet wurde. Zusätzlich müssen davon wiederum 36 Monate Pflichtbeiträge entrichtet worden sein. Ausnahme: Rührt die Erwerbsminderung aus einem Arbeitsunfall, wird auch die Erwerbsminderungsrente fällig.

 

Nicht nur die Berufsanfänger gehen leer aus. Auch Männer und Frauen, die für mehrere Jahre aus dem Beruf aussteigen und keine Pflichtbeiträge mehr in die gesetzliche Rentenversicherung zahlen sind betroffen.

 

Denn die Anspruchsvoraussetzung lautet ja, innerhalb der letzten fünf Jahre vor der Erkrankung müssen mindestens 36 Monate Pflichtbeiträge entrichtet worden sein. So bekommen die Betroffenen, wenn Sie länger als 2 Jahre ausgesetzt haben, in den ersten drei Jahren des Neustarts keine Erwerbsminderungsrente.

 

Daher ist die Absicherung mit einer Privaten Berufsunfähigkeits-Versicherung für AZUBIS und Selbständige extrem wichtig.

Wie hoch die monatlichen Leistungen und Beiträge sind sagen wir Ihnen gerne durch Erstellung eines Angebotes.

 

Ihr Finanzhaus-Mk Team

kontakt@finanzhaus-mk.de



Experten in Ihrer Nähe zur Berufsunfähigkeitsversicherung


(5 / 5 Punkten)
Unverbindlichen Termin anfordern

(5 / 5 Punkten)
Unverbindlichen Termin anfordern

(5 / 5 Punkten)
Unverbindlichen Termin anfordern


Anonymes Angebot anfordern